Schnellzugdampflok 03 1010

Ab 1940 wurden 60 Exemplare der dreizylindrigen Baureihe 0310 als Weiterentwicklung der Baureihe 03 gebaut, die 03 1010 ist die letzte betriebsfähige Lokomotive dieser Baureihe. Ihre Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreicht sie mit einer Leistung von 1900 PS. Die Schnellzuglokomotive 03 1010 steht im Eigentum des DB Museums. Halter und alleiniger Vertragspartner der Lokomotive ist der Verein "Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.". Informationen über die Lokomotive und Einsätze können dort abgerufen werden.

Universalellok 243 005-6

Diese 120 km/h schnelle Universallokomotivbaureihe wurde ab von 1984 bis 1991 von LEW Henningsdorf gebaut und von der Reichsbahn der DDR eingesetzt. Eigentümer dieser Lokomotive ist das DB Museum, betrieben wird sie von der Traditionsgemeinschaft Bw Halle P e.V.

Güterzugdampflok 58 311

Foto: Manfred Kopka

Die Gattung G 12 der Preußischen Staatseisenbahnen ist eine Baureihe von Güterzuglokomotiven mit der Achsformel 1'E. Sie wurde konstruiert, da es sich im Ersten Weltkrieg als sehr nachteilig für die Instandhaltung und Bedienung der Lokomotiven erwiesen hatte, dass jede Länderbahn ihre eigenen Lokomotivtypen hatte und es auch keine Normierung gab. Zwischen 1917 und 1921 wurden insgesamt ca. 1.400 Lokomotiven gebaut, überwiegend für die Preussische Staatsbahn, aber auch für die Badische, Württembergische und Sächsische Staatsbahn sowie für die Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen. Die Dreizylinder-Güterzuglokomotive leistet 1.133 kW bzw. 1540 PSI bei einer Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h. Die Lokomotive 58 311 wurde 1921 von der Maschinenbaugesellschaft Karlsruhe unter der Fabriknummer 2153 gebaut und wird von den Ulmer Eisenbahnfreunden betrieben.

Schnellzugdampflok 01 533

Die Zweizylinder-Heißdampflok 01 533 mit der Achsfolge 2´C1´h2 wurde 1934 von der Fa. Krupp in Essen (Fabr. Nr. 1413) gebaut und als 01 116 in Betrieb genommen. Sie gelangte nach dem Krieg zur Reichsbahn der DDR und wurde 1964 im RAW Meiningen einem umfangreichen Rekonstruktionsprogramm unterzogen. So erhielt sie u.a. einen vollständig geschweißten Neubaukessel mit Ölhauptfeuerung, neue Zylinder und Drehgestelle und die charakteristische Verkleidung auf dem Langkesselscheitel über dem Dampfdom und den beiden Sandkästen.
Weitere Informationen zur Lokomotive und deren Betreibern gibt es hier.

Güterzugdampflok 52 1360-8

Foto: Gerd Schlender

Die Lokomotive wurde 1943 von Borsig unter der Fabriknummer 15457 gebaut und besitzt eine Höchtgeschwindigkeit von 80 km/h.