Dampflok 52 8106

52 8106 am 11.12.2004 in Erfurt

Aktuelles

Mit der Fertigstellung des Speisewagens sind unsere Wagenprojekte vorerst abgeschlossen und wir werden uns dann wieder der eigenen Dampflok widmen.
Es ist unser Wunsch unsere Dampflok in das Ausbesserungswerk nach Meiningen zu bringen, damit sie dort bald wieder einsatzfähig aufgearbeitet werden kann. Dies bedeutet einen weiteren enormen finanziellen Kraftakt den wir alleine nicht schaffen werden, auch hier sind wir auf Spender und Darlehensgeber angewiesen.

Natürlich steht bereits ein Spendenkonto des Vereins zur Verfügung, auf das jederzeit für unser Projekt gespendet werden kann:

Eisenbahnfreunde Treysa e.V. Stadtsparkasse Treysa
BIC-Code: HELADEF1SWA
IBAN: DE82520534580000834556

Den Förderern wird für Spenden mit dem Stichwort Speisewagen oder Dampflok auf dieses Konto eine Spendenbescheinigung ausgestellt. Helfen Sie uns!

Blick auf Heizer
und Lokführer, am 12.02.2006 zwischen Hann. Münden und Nordhausen

Geschichte

Als vereinfachte Ausführung der Baureihe 50 entstand als sogenannte Kriegslok die Baureihe 52 ab 1942, gebaut wurden mehr als 6000 Lokomotiven. Auch bei dieser Baureihe wurde ein Teil der in der DDR verbliebenen Lokomotiven mit neuen Kesseln und Mischvorwärmern versehen sowie alle gegenüber der Baureihe 50 weggelassenen bzw. vereinfachten Bauteile nachgerüstet.

Unsere 52 8106 entstand 1961 durch Umbau aus der 52 6159, die 1943 unter der Fabriknummer 12600 von der Berliner Maschinenbau AG (BMAG) gebaut wurde. 1989 wurde sie noch vor der Grenzöffnung und politischen Wende in der DDR von unserem Verein übernommen. Sie war zuletzt Einsatzreserve des Bw Berlin-Schöneweide und wurde somit quasi aus dem Betrieb heraus übernommen. 1997 erhielt sie überwiegend in Eigenleistung einen komplett neuen Rohr- und Überhitzersatz, da die alten Rohre abgewirtschaftet waren. 2001 brach ein Teil des Dampfsammelkastens (wie sich später herausstellte, aufgrund eines alten Risses), so daß dieser getauscht werden mußte. Im Jahr 2003 wurde der Aschkasten vollständig erneuert.

Ende des Jahres 2011 lief die damalige Fahrzeugfrist ab. Die letzte gründliche Hauptuntersuchung fand noch zu DDR-Zeiten statt, und durch den langen Einsatzzeitraum bei uns (immerhin ca. 20 Jahre) sind inzwischen größere Reparaturen aufgelaufen. Da im Jahr 2012 auch viele unserer Personenwagen zur Hauptuntersuchung anstanden und der Verein beides zur gleichen Zeit nicht finanzieren konnte, stellten wir notgedrungen die Aufarbeitung der Dampflok erst einmal zurück. Der Fahrbetrieb wird derzeit durch angemietete Lokomotiven aufrechterhalten, was wir auch dazu nutzen, eine größere Vielfalt bei den eingesetzten Triebfahrzeugen anzubieten.

 

 

Unsere Lok noch im Dienst der Reichsbahn der DDR, 1967 in Falkenberg
und 1986 in Velten
1992 in Treysa, im zweiten richtigen Einsatzjahr bei den damaligen Eisenbahnfreunden Schwalm-Knüll e.V.
Am 11.09.1999 fand die erste Fahrt jenseits der Treysaer Nebenstrecken statt, zum Bahntag nach Bebra. Hier unser Zug in Kassel-Wilhelmshöhe.
Weitere Fahrten in die grosse, weite Welt folgten, auf einer der Nikolausfahrten am 07.12.2003 bei Langenstein.
Im Herbst 1966 startete die Deutsche Bundesbahn eine Werbekampagne "Alle reden vom Wetter. Wir nicht." Das können wir auch, 52 8106 am 05.12.2010 in Battenberg (Eder).