Blauer Sonntag 2020 und Tag der offenen Lokschuppentür

Am Sonntag, dem 20.September nahmen wir wieder am Blauen Sonntag teil, einer Veranstaltung zur Pflege der nordhessischen Industriekultur. Aus diesem Anlass öffneten sich um 10 Uhr die Türen unseres Lokschuppens für die Besucher.

Ein Pendelverkehr zwischen dem Veranstaltungsgelände und dem Bahnhof Treysa ermöglichte eine bequeme und stilgerechte Anreise per Bahn.

Zeitweilig war der Andrang so gross, dass wir den Zugang zum Lokschuppen solange unterbrechen mussten, bis die Zahl der Personen auf dem Gelände wieder unter 250 war. Aber unser Hygienekonzept ist aufgegangen, ein gutes Beispiel, wie man eine derartige Veranstaltung planen kann!

 

Im Lokschuppen gab es nicht nur zu Essen und zu Trinken, sondern auch eine Modellbahnanlage zu bestaunen. Auch das Interessen an unserer Dampflok war groß - viele Fragen waren zu beantworten, wie zum Beispiel eine Dampflok funktioniert oder auch nach vergangenen Stationierungen und Fakten zum Betrieb.

Die gekröpfte Treibachse ist natürlich kein Ersatzteil  für unsere Lok! Diese Achse passt zur Baureihe 44, die früher in Treysa beheimatet war.

Im Hintergrund ist der für den Umbau auf unsere Lok vorgesehene Kessel zu sehen. Er ist vorbereitet für den Ausbau, aber noch sitzt er im Rahmen der Spenderlok 50 3705.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch wenn unsere Lok noch nicht wieder dampfte, konnten die Besucher doch ein wenig Geruch von Dampf und verbrannter Kohle schnuppern. Ein kleiner Dampftraktor und funktionsfähige Modelle waren in Betrieb zu erleben.

 

Zu sehen gab es alte und nicht ganz neue Fahrzeuge verschiedenster Art, die alle im Eisenbahnbetrieb zum Einsatz kommen.

 

Die Fahrten mit der Draisine sind nicht nur bei den Kleinsten immer begehrt!

 

 

Auch für den hr war unsere Veranstaltung Grund genug, darüber zu berichten: In der Hessenschau war ein kurzes Video zu sehen.

 

Bild- und Videomaterial von:

- Andrea Damm

- Andreas Ranft

- Hessischer Rundfunk